4 Tage habe ich dieses Jahr in Essen auf der Spiel verbracht. Wie jedes Jahr hat es sich wieder gelohnt. Es war die größte Spiel aller Zeiten, nie gab es mehr Neuheiten, nie gab es mehr Aussteller. Hier sind nur ein paar wenige Erkenntnisse, die ich mit in das nächste Spieljahr nehme:

  1. Nächstes Jahr wieder mit Trolley. Wir hatten dieses Jahr an einem Tag einen kleinen Trolley dabei (eine grandiose Idee meiner besten & liebsten Frau!). Mit meinem gebrochenen Zeh war das wirklich eine Erleichterung. Nächstes Jahr wird der rollende Koffer wahrscheinlich mehrfach mit dabei sein.
  2. Nächstes Jahr immer früh fahren. Das Warten vor den noch geschlossenen Türen im Eingangsbereich hat sich gelohnt. Man lernt nette Leute kennen und muss keine Parkplatzsuche oder zusätzliche Busfahrt befürchten. Man bekommt sogar einen Parkplatz auf dem P+R-Gelände.
  3. Mehr supporten. Diese Szene muss man einfach lieben. Ich habe schon per Abos, Kickstarter-backing oder auch einzelne Zahlungen/Amazon-Link und Merchandise immer mal wieder Leute und Redaktionen aus der Szene unterstützt. Die Inhalte, Videos, Podcasts und Artikel machen mir viel Spass und das möchte ich ein wenig zurückgeben. Leider gibt es zu viele, als das man alle einzeln bezahlen kann. Ich werde mir ein kleines System überlegen, wie ich regelmäßig einzelne Webseiten, Podcasts oder Channels unterstützen werde. Ich zahle lieber für Blogger und YouTuber als für Sky & Co.
  4. Mehr bloggen. Die Brettspiel-Szene kann tatsächlich durch weitere Berichte nur gewinnen. Die Anzahl der Spiele ist riesig und ich kann mit Sicherheit ein bisschen zu Transparenz beitragen.
  5. Mehr spielen. Man hat so wenig Zeit! Darum muss man sich explizit Zeit nehmen, um seinem Hobby zu frönen. Auch das möchte ich bis zur nächsten Spiel besser auf die Reihe kriegen, damit ich die ganzen Spiele, die ich kaufe, auch mal spiele.
  6. Einen Spieletreff organisieren. Das kann doch hier im Dorf nicht so schwer sein. Und wenn ich nur Leute aktiviere, die ich kenne. Irgendwie muss das doch machbar sein. Hat da jemand schon Erfahrung mit?

An Neujahr kann ich ja dann mal schauen, wie weit meine Vorsätze gehalten haben. Zum Abschluss hier noch ein Zitat aus der Pressemitteilung des Merz Verlages:

Es war mit Abstand die größte und erfolgreichste Spiel in der 34-jährigen Geschichte der Veranstaltung. 174.000 Spielefans und Einkäufer (Vorjahr 162.000) aus aller Welt kamen, um die Stände der 1.021 Aussteller (Vorjahr 911) aus 50 Nationen (Vorjahr 41) zu sehen, Lizenzen zu verhandeln und sich die mehr als 1.200 Spieleneuheiten des Jahrgangs anzuschauen. Damit entwickelt sich die Spiel auch auf internationaler Bühne weiter zum Nabel der Brettspielwelt.

Quelle: http://www.merz-verlag.com/news.html (vielleicht hilft mal jemand dem Merz Verlag, seine Webseite ein Stück zu erneuern, so dass man hier auch Permalinks setzen kann)

Ich kann die Pressemitteilung aus meiner Sicht bestätigen: Es war voll, laut und wunderschön. Ich habe sehr viel Spaß gehabt, tolle Menschen kennengelernt und viele Spiele gespielt, die ich sonst nie auf dem Tisch gehabt hätte. Ich bin unglaublich froh, so nah an Essen zu wohnen.